Sehnsucht nach Feuer im Kaminofen

Feuer im KaminofenDas Flammenspiel und das Feuer im Kaminofen ist wie ein Magnet, das die Familie in seinen Bann zieht. Kaum wird das Feuer im Kamin angezündet, versammeln sich die Familienmitglieder um den warmen Ofen, mit Blick auf die flackernden Flammen. Saß man früher um den offenen Kamin, so ist es heute der klassische Kaminofen. Die abstrahlende Wärme fühlt sich ähnlich an und lässt wohlige Behaglichkeit aufkommen. Die Atmosphäre des offenen Feuers vermittelt uns innerliche Wärme und lässt den Kaminofen schnell zum beliebten Treffpunkt des Hauses werden.

 

 

Feuer im Kaminofen

Inzwischen ist der Kaminofen so gebaut, dass er viele Vorzüge eines offenen Kamins besitzt und wesentlich besser wärmt. Das betrifft auch die kleinen Kanonenöfen von früher. Die Ofentür ist heute so großzügig verglast, dass der Blick aufs Feuer ungehindert möglich ist. Vorausgesetzt, die Kaminscheiben sind sauber. Jedem Ofen-Besitzer ist klar, dass die Verbrennung optimal sein muss, damit die Scheiben nicht verrußen, doch wie geht man damit um, dass dieses Problem erst gar nicht entsteht? Entscheidend ist dabei das richtige Heizen, das ich  in einem speziellen Artikel beschreibe: Kaminofen heizen – fachgerecht anheizen.

Feuer und Flamme hat Tradition

Es sind die großen und kleinen Feste, bei denen ein flackerndes Feuer entfacht wird. Traditionell beginnt  mit dem Entfachen des Feuers die Festlichkeiten. In unserem Heim gehört das Feuer im Offenen Kamin zur weihnachtlichen Feier oder zum Jahreswechsel an Silvester. Die Faszination des Feuers geht auf Generationen zurück. Damals gehörte es zum Überleben. Später entdeckte man die Energie und nutzte es zur Verarbeitung verschiedener Werkstoffe. Heute ist das brennende Feuer im Kamin bzw. im Kaminofen ein Luxus, denn um Wärme zu erzeugen, muss die Flamme nicht sichtbar sein. Doch die Atmosphäre und das Ambiente, die ein loderndes Flammenspiel erzeugt, wird in jeder Runde als angenehm und beneidenswert empfunden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um den kleinen Kaminofen – als zusätzliche Feuerstätte – handelt, oder ob es ein leistungsstarker Pelletofen ist, der die ganze Wohnung heizt.

Umweltbewusste Gemütlichkeit

Feuer im Kaminofen
Anzeige

Beim Genuss der kuscheligen Wärme, des herrlichen Ambientes und der unverwechselbaren Gemütlichkeit, ist der Gedanke an die Umwelt nicht unwichtig. Das Kaminofen Heizen mit Holz oder den Holz-Pellets kann als umweltfreundlich angesehen werden – sie gehören zu den nachwachsenden Energiequellen – und meist kommt das Holz aus den heimischen Wäldern. Wenn es dann noch vom Bauernhof um die Ecke geholt werden kann und keine langen Transportwege benötigt, können wir das Feuer im Kaminofen erst richtig genießen. Wie wichtig es ist, die Energie Holz/Pellets zu nutzen, erfahren Sie in meinem Artikel: Klimafreundlich – Heizen mit Holz 

*Haas und Sohn Kaminofen Wien easy 351.15 perl-schwarz 3 Sichtscheiben mit Holzfach

 

Hier stelle ich Ihnen den Kaminofen easy von Haas+Sohn näher vor.

Der richtige Kaminofen für mich

… die wichtigsten Unterschiede

Der Kaminofen ist der allgemeine Begriff für Öfen, die freistehen und von den Herstellern industriell gefertigt werden. Hiermit unterscheiden sie sich von Kachelöfen, offenen Kaminen und Heizkaminen, die der Handwerker in seinem Fachbetrieb handwerklich herstellt. Und welche Ausführung ist der richtige Kaminofen für Sie?

Der Kaminofen unterteilt sich in verschiedene Variationen:

Kaminofen mit Rost

– Kaminofen ohne Rost

– Kaminofen mit Wassertasche

– Speicherofen

Die Entscheidung, ob mit oder ohne Rost, hängt beim Kauf eines Kaminofens zwingend von der Wahl des Brennstoffes ab.

 

Kaminofen mit Rost

Kaminofen mit Rost
Kaminofen mit Rost    @kaminofenheizen

Die entscheidende Frage beim Kauf eines Kaminofens ist der Brennstoff. Noch bevor Sie sich neue Öfen aussuchen, muss überlegt sein, wie der Ofen beheizt werden soll. Wenn Sie planen neben dem Heizen mit Holz auch mit mineralischen festen Brennstoffe zu feuern, dann ist es erforderlich, einen Rost am Boden des Feuerraums einzusetzen.

Die Primärluft strömt dann „primär“ durch den verschließbaren Rost in den Brennraum. Wird dieser Rost verschlossen – um eine klassische Holzbrand-Funktion zu gewährleisten – strömt bei weiterhin geöffneten Primärluftschieber immer noch ein kleiner Luftstrom durch. Kleine Spalten und Fugen der Schamotte ermöglichen dies. Dabei handelt es sich um keinen lästigen Mängel, sondern ein von den Herstellern gewollte Funktion. Die permanente Durchlässigkeit einer geringen Luftmenge ist für die Glut von großer Bedeutung. Wenn permanent etwas Sauerstoff von unten in den Brennraum strömt ist die gleichmäßige Verbrennung gesichert.

Erst wenn der Primärluftschieber geschlossen ist, wird nur noch eine kleine Restmenge von ca 3 – 5 % zugeführt. Diese Funktion ist wichtig, um z. B. Verpuffungen – ein plötzliches Entzünden von unverbrannten Holzgasen – zu vermeiden.

 

Kaminofen ohne Rost

Bei der emissionsarmen Verbrennung von Holz kann bewusst auf den Rost verzichtet werden. Der Kaminofen ohne Rost ist baulich einem Grundofen zuzuordnen. Für den Laien ist leicht erkennbar, dass es sich bei einem Ofen, dessen Feuerraum tief angeordnet ist, um einen Kaminofen ohne Rost handelt. Eine bauliche Einrichtung, um die anfallenden Verbrennungsrückstände zu sammeln. Die tägliche Entfernung der Asche entfällt. Bei erneuter Inbetriebnahme der Feuerstätte ist das Anzündmodul, in Verbindung mit dem Brennholz auf der vorhandenen Asche zu platzieren und mit nur einem Streichholz ist der Ofen funktionsbereit.

 

Wassergeführter Kaminofen (mit Wassertasche)

Der wassergeführte Kaminofen ist ein Ofen, der mit einer Wassertasche ausgestattet ist. Eine technische Besonderheit. Hier wird nicht nur die Wärme an den Raum abgegeben, sondern ein Anteil der Heizleistung wird zur Unterstützung des Heizungssystems genutzt. Eine ideale Lösung, wenn Sie ihre Heizungsanlage entlasten und gleichzeitig das erwärmte Wasser nutzen möchten. Die Firma Olsberg, zum Beispiel, ist ein bekannter Hersteller, der wassergeführte Kaminöfen anbietet. Das warme Wasser, das zu einem zentralen Warmwasserspeicher geleitet wird und dort über die Nacht die Wärme behält, steht Ihnen morgens zum Duschen zur Verfügung. Mit innovativer Technik ist das heute kein Problem mehr.

 

So funktioniert der wassergeführte Kaminofen

Ein Kaminofen produziert circa 6 – 8 kW/h Energie. Diese Leistung ist für die meisten Räume zu hoch und erzeugt zuviel Wärme. Um diese überflüssige Energie nutzen zu können, wird die überschüssige Wärme in weitere Räume der Wohnung abgeleitet. Oft kann damit ein ganzes Haus beheizt werden. Davon profitieren Niedrigenergiehäuser, die diese Technologie nutzen. Eine weitere Möglichkeit, die Energie des Kaminofens vollständig auszunutzen, ist die Variante des wassergeführten Kaminofens. Der Ofen ist über die Wassertaschen in der Lage, warmes Wasser aufzubereiten. Sie erreichen einen Wirkungsgrad von mehr als 80 % und sind damit sehr effizient.

 

Ist der Speicherofen der richtige Kaminofen?

der richtige kaminofen
Schnitt – Speicherofen Cera

Die Vorzüge der Speicheröfen, wie z. B. des Herstellers CERA, sind in erster Linie  die wohlige Strahlungswärme, die noch viele Stunden nach Beendigung des Brennvorgangs anhält. Der integrierte Speicher, ein ökologisch arbeitender Schamotte-Akku, ist kostensparend, nachhaltig und effizient. Viele Stunden wird die gespeicherte Wärme abgegeben obwohl das Feuer nicht mehr brennt. Eine innovative Rauchgasführung garantiert eine optimale Nutzung der Wärme.

 

Warum einen Speicherofen?

Der Schamotte-Akku speichert die Wärme der Rauchgase, die intelligent durch die Steine gelenkt werden. Die gespeicherte Energie wird als Strahlungswärme wohl dosiert in den Raum abzugeben. Um diesen Vorgang zu optimieren, wurden Konvektionsluftöffnungen eingebaut, die zu verschließen sind. Die hochwertigen Materialien, die bei Speicheröfen eingesetzt werden, die excellente Technologie, der Brennstoff Holz und die elegante Ausstattung machen den Speicherofen zu einer modernen Feuerstätte, der alle Wünsche des Betreibers erfüllt und den hohen Anforderungen von Kosten, Energie und Umwelt Rechnung trägt.

  • Lange Wärmespeicherung
  • Verzögerte Wärmeabgabe durch bis zu 12 cm dicke Schamottsteine – bis zu 210 kg Speichermasse
  • Wohltuende und gesunde Strahlungswärme
  • Nur 8-9 kg Holz für bis zu 12 Stunden Wärmeabgabe
  • Allergie freundlich durch geringe Luft- und Staubzirkulation
  • Verschließbare Konvektionsluftöffnungen
  • Geringer Wartungsaufwand
  • Entspricht der II. Stufe der BImSchVI ( ab 2015 )

Kaminofen-German Design Award 2015

Kaminofen German Design Award
ORANIER Dio 150W

Herzlichen Glückwunsch an ORANIER – zwei Kaminöfen wurden mit dem „Kaminofen German Design Award 2015“ ausgezeichnet. Der Rat für Formgebung verleiht in jedem Jahr diese ganz besondere Auszeichnung und für 2015 wurde das Design der Kaminöfen „Dio 150 W“ in schwarz und der „Rota Tre“ mit einer Abdeckplatte aus Glas mit diem Design Award gewürdigt.

 

Der „Dio 150 W“ in Schwarz

Von anspruchsvollem Design wird heute erwartet, dass die Form mit der Funktion eine Einheit bildet. Und dies wurde bei den Gewinnern optimal umgesetzt. Design ist heute aktueller denn je, doch immer in Verbindung mit der optimalen Funktion. Die revolutionäre These aus der Aera des Bauhaus-Stils ist die Basis für Idustrie-Design geworden. Die Firma ORANIER hat mit dem Kaminofen „Dio 150 W“ die Erwartungen getroffen.

Reduziertes und elegantes Design in höchster Form, verbunden mit funktionellem Know-how. Ein moderner Kaminofen, der sich dem Stil der Zeit und dem Ambiente des Wohnraums anpasst. Mit der schlanken Zylinderform ist er ein Eyetatcher für jede Wohnung. Der hohe Zylinder in schwarz ist 1,5 m hoch und misst nur 47,5 cm im Durchmesser. Klassisch schlank! Doch ein ganz besonderes Highlight ist die Konstruktion der großen Sichtscheibe, die nicht nur einen freien Blick ins Feuer erlauben, die Scheibe ist zudem bündig in den Korpus eingebunden und bietet für die Pflege eine optimale Voraussetzung.

Kaminofen German Design Award
ORANIER – Rota Tre

„RotaTre“ mit Abdeckplatte aus Glas

Der Kaminofen „Rota Tre“ von ORANIER ist beliebt und bekannt durch die farbigen Abdeckplatten, die nach Wunsch und Einrichtungsstil ausgetauscht werden können und für interessante Veränderungen sorgt.

Doch nun wird von der Marke ORANIER eine ganz exclusive Variation mit gehärtetem Glas angeboten und wurde mit dem Design Award 2015 belohnt. Nicht uninteressant sind jedoch die weiteren Stilveränderungen, die durch den naturfarbenem Sandstein oder Speckstein ebenso erreicht werden können, wie durch vier Keramiken in den Tönen Bordeauxrot, Seidenweiß, Apfelgrün und Grappa. Kaminöfen von Oranier online kaufen versandkostenfrei!

Doch nicht nur die Abdeckplatten verdienen das Hauptaugenmerk, auch der Kaminofen selbst, der aus schwarzem Stahl gefertigt ist, ist die Design – Auszeichnung wert. Er wirkt klassisch in der Form und mit einer Höhe von knapp einem Meter, trotz dem offenen Holzlager unter dem Feuerraum, passt er sich jeder Räumlichkeit an. Doch das auffälligste an diesem ausgezeichneten Kaminofen sind die seitlichen Einblicke ins Feuer, die durch zwei Seitenfenster ermöglicht wird. Ein wirkungsvolles Detail, das meist bei Kaminöfen vermisst wird.

Doch um die Einblicke stets sauber und klar genießen zu können, ist es wichtig, die wesentlichen Punkte für saubere Scheiben zu beachten, damit der Blick auf die Flammen stets ungetrübt ist. In einem weiteren Artikel bin ich bereits ausführlich darauf eingegangen und habe nützliche Ratschläge für klare Sichtscheiben gegeben.

 

„Special Mention“ – Kaminofen German Design Award

Die beiden Kaminöfen von ORANIER wurden mit einer „Special Mention“ für excellente Designqualität geehrt. Eine ganz besondere Ehrung und Bestätigung für das Unternehmen, trotz technischem Know how den Blick aufs Design nicht zu vernachläßigen. Damit wurde den hohen Maßstäben der Marke ORANIER eine wertvolle Anerkennung gezollt.

Günstige Kaminofen-Angebote richtig beurteilen

Preisreduziert = günstig?

Soll der neue Kaminofen eine zusätzliche Feuerstätte sein oder muss der alte Ofen ausgetauscht werden, günstige Kaminofen-Angebote werden überall angepriesen. Ebenso verhält es sich, wenn wir den offenen Kamin umbauen wollen oder ein neuer Heizkamin in Planung ist. Die Angebote sind vielfältig, doch beim Kaminofen fallen die roten Reduzierungen am häufigsten auf. Warum also nicht gleich für den nächsten Winter vorsorgen und die großzügigen Angebote nutzen und einen günstigen Kaminofen erwerben? Ob Fachgeschäfte, Baumärkte oder Online-Shops, alle Anbieter haben qualitativ hochwertige Öfen in großem Umfang reduziert. Doch ist es nur der Preis, der sich verändert hat? Hier ist es wichtig, genau zu analysieren, warum der Kaminofen reduziert wurde.

Ich will hier einige Gründe aufführen und versuchen, sie zu beurteilen.

 

1. Kaminofen günstig wegen Modellwechsel

In jedem Jahr kommen neue Modelle von Kaminöfen auf den Markt und die Unterschiede sind oft minial. Die einzelnen Ausführungen könnten im Design zu sehen sein, aber auch in der Funktion sind Neuerungen möglich.  In diesem Winter 2014/2015 sind es genau die „Neuerungen“ die genau beachtet werden müssen.  Seit 01.01.2015 sind die neuen Vorgaben der BImSchV in Kraft getreten und es ist wichtig, dass die vorjährigen Modelle den Vorschriften entsprechen.

 

2. Kaminofen günstig –  wegen technischen Verbesserungen

Technische Verbesserungen müssen nicht immer für den einzelnen Verbraucher entscheidend sein. Vielmehr muss man hinterfragen, welchen Nutzen die einzelne Verbesserung bringen und vor allem in welchem Bereich sie greift. Ist es „nur“ eine Handhabung, die je nach Preisaufschlag vernachlässigt werden kann oder ist es eine gewinnbringende energetische Veränderung für Energieeffizienz und Umwelt. Hier geht es meist um die Reduzierung der Heizkosten und es muss individuell entschieden werden, ob sich das Angebot rechnet bzw. in welcher Zeit sich der erhöhte Preis bezahlt macht.

 

3. Kaminofen günstig – wegen Lagerräumung

Während der Heizsaison werden bereits die neuen Modelle angeboten und bestellt. Der Fachhandel muss seine Lager räumen um Platz für die aktuellen Feuerstätten zu schaffen. Daraus ergeben sich günstige Kaminofen-Angebote, da sie ihr Aussehen oft nur in kleinen Details
verändert haben.  Warum also nicht zugreifen bzw. jetzt schon für den nächsten Winter planen? Hier gibt es vor dem Kauf nur eine Frage zu klären: Hat der angebotene Ofen alle Voraussetzungen für die neuen Vorgaben der BImSchV, die seit 01.01.2015 in Kraft getreten ist oder müsste ein Nachrüsten erfolgen, das eventuell teuer und schwierig wäre?

 

Günstige Kaminofen-Angebote prüfen auf…

… lässt sich der Ofen mit der Heizungsanlage koppeln?

Wenn ja, dann sind Heizungen mit Wassertaschen oder Wärmetauschern oft ausreichend für das ganze Haus und es kann auf die Zentralheizungen mit Gas oder Öl verzichtet werden. Es besteht die Möglichkeit, dass die Wassertaschen an den Heizkreislauf angeschlossen werden und so das gesamte Haus beheizt werden könnte. Das warme Wasser steht selbstverständlich zum Baden und Duschen zur Verfügung.

… sind die technischen Verbesserungen wichtig für Energie, Umwelt und Kosten?

Denn Veränderungen in der Technik können, müssen aber nicht für jeden Verbrauchen unabdingbar wichtig sein. Nicht alles muss automatisch oder Hightech sein und nicht jede Verbesserung macht sich in den Kosten bemerkbar… Genau dieser Punkt muss deutlich abgeklärt werden. Technischer Schnickschnack ist nicht immer notwendig, doch wenn es um Senkung der Kosten, Schonung der Umwelt oder bessere Heizleistung geht, so sind die Mehrausgaben gerechtfertigt und das reduzierte Angebot nicht wirklich günstig.

… was bedeutet „Modellwechsel“?

  1. Ein handlicher Griff?
  2. Eine etwas grössere Sichtscheibe?

Alles keine wirklichen Hindernisse, um ein preisgünstiges Angebot eines Ofens anzunehmen. Ganz im Gegenteil, äußerliche Veränderungen oder Verschönerungen im Design sind auch Geschmacksache. Doch sind beim Wechsel des Modells

  1. Veränderungen an der Sicherheit,
  2. Veränderungen an der Energieverwertung
  3. Veränderungen an den Vorschriften für Umweltschutz

vorgenommen worden, so ist der Vergleich notwendig. Den Ofen im Angebot nachzurüsten ist oft teurer, als das neue Modell.

 

 

 

 

 

 

Der raumluftunabhängige Kaminofen-DIBt

Der raumluftunabhängige Kaminofen entnimmt die – für die Verbrennung erforderliche – Luft nicht aus dem Raum, sondern erhält diese über eine Zuluftleitung von außen. Ist ein zweizügiger Kamin vorhanden, so eignet er sich vorzüglich, die Zuluft über ihn zu regeln.

raumluftunabhängiger Kaminofen Cera Solitherm
@Cera_Kaminofen_Solitherm_Thermotte_Cera_Design

Der Kaminofen mit garantierter Sicherheit

Ein raumluftunabhängiger Kaminofen muss gewählt werden, wenn sich im selben Raum eine Dunstabzugshaube befindet, die ins Freie führt. Ebenso verhält es sich bei einer kontrollierten Wohnraumbelüftung, wie z.B. bei Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Der Verbrennungszyklus wird dadurch direkt beeinflusst.

Beim Erstellen einer Feuerstätte – auch wenn Sie den Kaminofen selbst aufstellen – muss das Baurecht berücksichtigt werden. In dieser Fall verlangt es, dass eine separate Zuluftführung gewährleistet ist (raumluftunabhängiger Betrieb). Ist diese technische Einrichtung nicht vorhanden, so muss eine dauerwirksame Zulufteinrichtung  – im Aufstellungsraum der Feuerstätte – nachgewiesen werden. Der raumluftunabhängige Kaminofen zeichnet sich dadurch aus, dass die Türe selbsschließend funktioniert und sie zusätzlich selbst dicht verriegelt. Diese Eigenschaft wird geprüft und mit einer entsprechender Prüfnummer – mit Herstellernachweis – versehen ( Bauart A1i.V. DIBt-Zulassung).




Alle Abgaswege – sowie alle Zulufteinrichtungen – sind an den Anschlußstücken dicht auszuführen. Erfolgt die Verbrennungsluftzuführung unmittelbar, z.B. an der Außenwand so ist diese immer wärmegedämmt auszuführen. Auch ist aus energetischen Gründen eine dichtschließende Abschlußklappe einzubauen, die eine Auskühlung der Feuerstätte, die nicht in Betrieb ist, verhindert.

Wird nachgewiesen, dass der Kaminofen als raumluftunabhängige Feuerstätte zertifiziert ist,  erübrigt sich die Installation eines Druckwächters. Vorausgesetzt, die gesetzlichen Vorgaben sind berücksichtigt.

Wird die Feuerstätte (Kaminofen – Heizkamin – Kaminkassette) raumluftunabhängig betrieben, muss das Lüftungssystem – bei Erreichen eines Unterdrucks von 4 Pa – automatisch abschalten.

Vermehrt werden Kaminöfen angeboten, die für externe Luftzufuhr ausgestattet sind. Das heißt, ein Verbrennungsluftstutzen sorgt für die Luftversorgung von außen. Allerdings ist darauf zu achten, dass eine Zertifizierung vor liegt, was nicht bei allen Produkten vorgelegt werden kann, denn nur so ist die „bauaufsichtliche Zulassung“ gewährleistet. Bei Niedrigenergie- und Passivhäuser ist eine zertifizierte Raumluftunabhängigkeit extrem wichtig. Die Ofenhersteller positionieren sich immer mehr auf raumluftunabhängige Geräte und reichen diese zur Zertifizierung ein noch auf die Zulassung warten. Das Angebot wird sich also noch wesentlich vergrößern. Wenn Sie ganz sicher sein wollen, dann beachten sie die Beschreibung oder lesen das Typenschild, auf dem folgendes stehen sollte: „bauaufsichtliche Zulassung für den raumluftunabhängigen Betrieb, DIBT-Zulassung“.

Der raumluftunabhängige Kaminofen im Passivhaus

In diesen Häusern besteht konstruktionsbedingt die Notwendigkeit, für eine regelmäßige und ausreichende Lüftung zu sorgen, um Feuchteschäden wie z.B. Schimmel zu vermeiden. Diese Aufgabe übernimmt in immer mehr Häusern eine Anlage zur kontrollierten Be- und Entlüftung. Durch deren Betrieb kann im Haus ein Unterdruck entstehen, der bei gleichzeitigem Betrieb einer Feuerstätte Rauchgase aus der Feuerstätte in den Wohnraum ziehen kann. Gleiches kann geschehen, wenn eine Dunstabzugshaube im Raumverbund mit einer Feuerstätte betrieben wird.Eine Unterdruck-Überwachungseinrichtung ist daher eine gesetzliche Forderungoder eine Feuerstätte die raumluftunabhängig betrieben werden kann.

Frühzeitige Planung: Kaminofen oder Kachelofen

Kaminofen oder Kachelofen
@Fotolia

Zur Planung eines neues Hauses – auch bei einem Umbau – muss die Wärmequelle gut diskutiert und überlegt werden. Für die Entscheidung, ob Kaminofen oder Kachelofen, gebe ich Ihnen eine Hilfestellung. Ich berücksichtige Energiebedarf, räumliche Möglichkeiten, Ambiente und natürlich last but not least, der Preis. Der Platz für den Kachelofen ist äußerst sorgfältig auszuwählen, vor allem bei nachträglichem Einbau, da das hohe Gewicht eine entscheidende Komponente darstellt, die statisch berücksichtigt werden muss.
Für die gesamte Kachelofeneinheit muss genügend Platz vorgesehen werden. Die Gestaltungsmöglichkeiten eines Kachelofens sind unendlich groß, zumal die kompakte Feuerstätte durch eine beheizbare Sitzbank ergänzt werden kann. Damit wird sie zu einem raumgreifenden Element, das nicht nur einen großen Platz benötigt, es muss auch berücksichtigt werden, dass im Raum selbst noch genügend Platz bleibt.

Kaminofen oder Kachelofen – der Vergleich

  • Der entscheidende Unterschied findet sich im Preis. Die Kosten für einen handwerklich gefertigten Kachelofen ist wesentlich höher, als bei einem Kaminofen, der industriell gefertigt wird und damit eine preisgünstige Variante darstellt.
  • Ganz wesentliche Unterschiede liegen in den unterschiedlichen Oberflächenmaterialien und in den Farben.
      • Der Kaminofen ist aus Stahl gefertigt und kann mit Stein oder Keramik gestalterisch ergänzt werden. Materialien, die zugleich eine enorme Speicherwirkung haben.
      • Der Kachelofen dagegen wird gemauert und mit keramischen Zügen ausgestattet, verputzt und/oder mit Kacheln verkleidet. Immer wird er handwerklich durch den Ofenbauer geplant und gebaut.



    Werbung

    Der Kaminofen – die kleine Energiebombe

    Mit dem Kaminofen heizen garantiert spürbare Wärme in kürzester Zeit.  Der Ofen versetzt den Wohnraum – mit dem Blick auf das loderndes Feuer – in eine romantische Wohnatmosphäre. Die Technik des Kaminofens überzeugt durch effektive Verbrennung.

    • Durch die Kaminscheibe in der Ofentür ist das  Flammenspiel des Feuers so zu beobachten, wie es früher nur beim offenen Kamin möglich war.
    • Der Kaminofen wird überwiegend mit Holz bestückt und ist der ideale Ofen für die Übergangszeit.
    • Die Auswahl der Kaminofen-Modelle ist extrem groß und unterscheidet sich je nach Hersteller, in Material, Aussehen, Leistung, Größe und Preis.
    • Unterschiedlich verhält es sich mit dem Preis. Die Preisspannen verlaufen sehr breit, jedoch einen Kaminofen unter 1.000 Euro zu kaufen, muss wohl überlegt sein und dem Zweck entsprechen.

     

    Drei Überlegungen sind für die Entscheidung wichtig

    • Er sollte eine Anschaffung über einen längeren Zeitraum sein.
    • Die Werkstoffe und das Material sind zum Teil nicht hochwertig.
    • Wenn er nur den Ansprüchen für einen untergeordneten Raum erfüllen muss – wie z. B. die sogenannten Werkstattöfen –  dann ein günstiger Kaminofen ausreichend.
    • Eine ganz besondere Variante von sogenannten Werkstattöfen , der für die Blockhütten in der kanadischen Kälte konstruiert wurde. Durch individuelle Umbauten und designerischem Geschick, entsteht ein  Ofen – der besonders für Ateliers, offene Wohnräume oder Studios – zum Eyecatcher wird.

     

    Der Kachelofen – der Klassiker

    Der Klassiker unter den Feuerstätten ist ganz klar der Kachelofen mit keramischen Zügen. Beim Einbau sind wesentliche Details zu beachten. Auf eine fachgerechte Beratung muss eine individuelle Planung folgen:

    • Der Platz für den Kachelofen ist äußerst sorgfältig auszuwählen, vor allem bei nachträglichem Einbau, da das hohe Gewicht eine entscheidende Komponente darstellt, die statisch berücksichtigt werden muss.
    • Für die gesamte Kachelofeneinheit muss genügend Platz vorgesehen werden. Die Gestaltungsmöglichkeiten eines Kachelofens sind unendlich groß, zumal die kompakte Feuerstätte durch eine beheizbare Sitzbank ergänzt werden kann. Damit wird sie zu einem raumgreifenden Element, das nicht nur einen großen Platz benötigt, es muss auch berücksichtigt werden, dass im Raum selbst noch genügend Platz bleibt.

     

    Kaminofen oder Kachelofen – der Vergleich

    • Der entscheidende Unterschied findet sich im Preis. Die Kosten für einen handwerklich gefertigten Kachelofen ist wesentlich höher, als bei einem Kaminofen, der industriell gefertigt wird und damit eine preisgünstige Variante darstellt.
    • Ganz wesentliche Unterschiede liegen in den unterschiedlichen Oberflächenmaterialien und in den Farben.
      • Der Kaminofen ist aus Stahl gefertigt und kann mit Stein oder Keramik gestalterisch ergänzt werden. Materialien, die zugleich eine enorme Speicherwirkung haben.
      • Der Kachelofen dagegen wird gemauert und mit keramischen Zügen ausgestattet, verputzt und/oder mit Kacheln verkleidet. Immer wird er handwerklich durch den Ofenbauer geplant und gebaut.

     

    Meine Fazit:



    Wenn alle Möglichkeiten durchdacht wurden, das FÜR und WIDER wohl abgewägt ist, entscheidet nicht zuletzt auch das persönliche Gefühl für Gestaltung und Design sowie die ganz individuelle Vorstellung von Wärme, Wohnen und Behaglichkeit. Bei einem Neubau, wo die Planung der Feuerstätte ganz bequem in die Entwürfe des neue Hauses integriert werden können, sind alle Varianten möglich. Doch warum nicht an eine exponente Stelle einen Kachelofen vorsehen? Er kann als Raumteiler geplant werden oder als Mittelpunkt des Esszimmers mit Sitzbank, der auf der Rückseite das Wohnzimmer beheizt. In der Neubauphase ist alles offen und möglich. Je früher Sie das Projekt Kachelofen in Ihre Planung einbauen, um so umfangreicher sind die Möglichkeiten für einen ganz besonderen Kachelofen.

    Anders verhält es sich bei bestehenden Wohnräumen, in denen Sie sich eine zusätzliche Feuerstätte wünschen. Hier müssen die Gegebenheiten überprüft werden (vor allem unter Hinzuziehung des Schornsteinfegers) und an Hand dieser Vorgaben ist meist schnell entschieden, ob „Kaminofen oder Kachelofen“.

Der Holzofen – Brandgefährlich?

Bevor die Heizsaison beginnt, ist der Holzofen für die ersten kühlen Abende und frischen Tage die idealen Wärmespender. Sie sorgen für wohlige Wärme und bieten eine gemütliche Atmosphäre. Leider ist damit eine erhöhte Brandgefahr verknüpft. Bauliche Mängel – falsches Anheizen oder eine unsachgemäße Ascheentsorgung sind die größten Gefahren. Dann kann der Holzofen brandgefährlich werden! Wer hier den gefährlichen Ursachen aus dem Weg gehen möchte, sollte den Ein- oder Umbau von Holzöfen dem Fachmann überlassen und für fachgerechte Bedienung sorgen.

Holzofen brandgefährlich

Der Holzofen – die beliebteste Wärmequelle

Kaminöfen, offene Kamine und Kachelöfen erleben seit über zehn Jahren eine Renaissance und werden vor allem in der Übergangszeit zur beliebtesten Wärmequelle. Der Blick in das offene Feuer oder die lodernde Flamme vermittelt eine behagliche Wärme und ein unvergleichliches Ambiente. Immer mehr Häuser und Wohnungen werden daher mit einem Kaminofen oder offenem Kamin ausgestattet. Zu empfehlen ist das Aufstellen und der Einbau einer Feuerstätte dem Fachmann zu überlassen, doch natürlich ist es möglich, dass Sie den Kaminofen selbst aufzustellen. In einem gesonderten Artikel gehe ich expliziert darauf ein.

Sollte das Aufstellen der Feuerstätte selbst durchgeführt werden – vom Eigentümer oder Mieter – ist dies nur nach Rücksprache mit qualifizierten Handwerkern zu empfehlen. Der Schornsteinfeger und der Heizungsfachmann sind die wichtigsten Ansprechpartner.  Vor allem der Kaminfeger kennt die Vorschriften, erstellt Gutachten, genehmigt entsprechende Anträge und gibt wichtige Tipps. Wenn Sie ihn bereits vor dem Kauf zu Rate ziehen, sparen Sie sich oft unnötigen Ärger und damit verbundene Kosten.

Er ist auch der zuständige Fachmann für:

  1. Baurechtliche Vorschriften
  2. Bedarfsberechnung für die Heizleistung des Ofens
  3. Anschluss und Aufstellmöglichkeiten der Feuerstätte
  4. Freigabe der Feuerstätte VOR Inbetriebnahme

Ist der Holzofen aufgestellt und angeschlossen, ist das Heizen ein weiterer Gefahrenbereich, auf den geachtet werden muss. Zunächst ist das richtig Anheizen zwar keine Kunst, aber es muss beachtet werden, um erfolgreich zu sein. Ich empfehle Ihnen das Anheiz-Modul , das ich in meinem Bericht zum Thema Anheizen genau beschrieben habe.

Wenn Sie diese Details berücksichtigen, werden Sie mit dem Holzofen – ob mit Scheiten oder Pellets bestückt – nicht brandgefährlich heizen.

Im Anschluss daran, ist das richtige Anheizen und der fachgerechte Betrieb des Ofens von Wichtig ist, dass die Feuerstätten vorschriftsmäßig eingebaut werden und anschließend sachgemäß betrieben werden. Die meisten Mängel werden beim Einbau festgestellt und die Schäden gehen in die Millionenhöhe.

Der Ofen, der zusätzlich heizt

Der Kaminofen, die umweltfreundliche Alternative

Sie suchen für Ihr Haus eine zusätzliche Heizung als Alternative?

Mit dem Kaminofen schaffen Sie die Voraussetzung, eine Strom unabhängige Energiequelle abrufen zu können. Mit der ausgereiften Verbrennungstechnik dieser Heizquelle ist wirtschaftliches Heizen garantiert. Ihr Beitrag zur Nachhaltigkeit und Energiewende.

Der Kaminofen, der sich dem Wohnstil anpasst

Der neue Kaminofen passt sich, mit innovativem Design, dem persönlichen Stil Ihrer Wohnung an!

Ob mit einem Front-Sichtfenster oder dem Blick von drei Seiten auf’s flackerndes Feuer, der Kaminofen bietet unzählige Einsatzmöglichkeiten für behagliches Ambiente. Aus der Vielzahl der Angebote – die sich in Größe, Aussehen und Leistung – unterscheiden, ist nachträgliches Aufstellen ebenso möglich, wie individuelles Planen in der Bauphase.

Die gesunde Alternative

Die gesunde Alternative zu Gas und Öl ist der fossile Brennstoff Holz. Der ideale Partner für gesunde und nachhaltige Wärme. Das Heizen mit Holz erzielt einen hohen Wirkungsgrad und schenkt uns gleichzeitig eine unvergleichbare Behaglichkeit. Mit dem Blick auf das Feuer entsteht zusätzlich eine gemütliche Atmosphäre.