Pellets sind die neue Power-Energie für den Ofen

Holzpellets nach DIN Plus 30 Kg Sackware (2 Säcke a 15 KG)(Grundpreis Kg /0,533Werbung

Pellets gehören zu den neuen Ressourcen auf die die Energiewende vertrauen kann. Umweltfreundliches Heizen mit Holz und doch bequem und sauber, da ließ die Industrie nicht lange auf sich warten und präsentierte den Pelletofen. Ein komfortabler Kaminofen, ausgestattet mit dem technischen Know-how der innovativen Ofenhersteller. In Verbindung mit den Pellets ist er der ideale Partner auf dem Weg zur umweltfreundlichen Energiegewinnung. Er kann den kleinen Raum ebenso heizen, wie eine Wohnung. Der Wärmebedarf wird in der Planungsphase berechnet, damit der geeignet Ofen gewählt werden kann. Natürlich spielt der Stellplatz eine nicht unwesentliche Rolle für die Wärmeabgabe an den Raum.

Alles was zum Thema „Heizen mit Pellets“ wissenswert ist:

Was sind „Pellets“?

Der Begriff „Pellets“ ist das englische Wort für Bällchen aus verdichtetem Material.  Die Kugeln, Zylinder oder Röllchen werden gepresst und geformt als Schüttgut vermarktet. Es könnte der Grund sein, dass nicht vom einzelnen Pellet, sondern von „Pellets“ gesprochen wird.

Ob als Schüttgut, als Sackware oder in kleinen Gebinden, es ist immer eine gewisse Menge gemeint, die in Gewicht und nicht in Stückzahl angeboten wird.

Holzpellets nach DIN Plus 30 Kg Sackware (2 Säcke a 15 KG)(Grundpreis Kg /0,533
  • Holzpellets 30 Kilo Sackware in 2 Säcken a 15 KG
  • Säcke werden sauber im Karton verpackt angeliefert
  • Nach Din Plus Norm sowie EN Norm

Wie werden Pellets hergestellt?

Späne, die durch Zerkleinerung mit einer Hammermühle entstehen oder Sägemehl aus der holzverarbeitenden Industrie, werden durch den Pelletiervorgang zu einer Pressmasse. Eine flache oder ringförmige Matrize, die mit verschiedenen Bohrungen versehen ist, um den gewünschtem Pellet-Durchmesser zu erhalten, ist die Voraussetzung für die Form eines Pellets. Doch nicht nur der Pressvorgang verbindet die Späne oder das Sägemehl, auch die Wärme, die durch die mechanische Einwirkung auf die Holzspäne entsteht, aktiviert die Bindemittel und sorgt so für ein kompaktes Pellet. Die Bindeeigenschaft kann noch optimiert werden, indem der Wassergehalt entsprechend eingestellt wird. Hier spricht man von 10 – 15% Feuchtigkeitsanteil. Das im Holz vorhandene Bindemittel Lignin kann ergänzt werden durch Stärke oder Melasse. Oft werden noch weitere Hilfsmittel eingesetzt, die das Pellet in seiner Brenneigenschaft optimiert. Um die durchgepressten Stränge in einer benutzerfreundlichen Länge zu erhalten, werden sie mittels einer Schneidevorrichtung geschnitten.

Welche Rohstoffe für Pellets-Energie

 
Soll das Produkt „Pellet“ von guter Qualität sein, so muss der Rohstoff Holz sehr hochwertig sein. Die Vorbereitung für die Produktion muss optimal gesichert sein. Dies ist für die Technik der Herstellung ebenso von Bedeutung, wie für die Einteilung der fertigen Pellets in die Qualitätsklassen. Werden z.B. Rundhölzer benutzt, so wird vorausgesetzt, dass die Baumrinde vor Herstellung der Späne, entfernt wird.

Welche Pellets-Feuerstellen gibt es?

  1. Der Pellet-Kaminofen

  2. Die Pellet-Heizung

  3. Der Pellet-Heizkamin

  4.  Die Pellet-Heizkassette

 

Wie werden „Pellets“ gelagert?

Die Lagerung von Holzpellets Sackware*, wie sie für den Pelletofen angeboten werden, ist ohne Bedenken möglich. Bei großen Mengen, die handelsübliche Schüttware für die Pelletheizung, ist das Lagern ebenfalls problemlos, wenn die konstante Lüftung gewährleistet ist.

Zur Sicherheit sollte ein Wächter eingebaut werden, der einen erhöhten Kohlenmonoxid meldet.

Sale
VisorTech Kohlenmonoxid-Melder mit LCD-Display, gem. DIN EN 50291-1
  • Zuverlässiger Kohlenmonoxid-Melder, warnt vor giftigem CO • Langlebiger, elektrochemischer Sensor • Warnton bei schwacher Batterie • Maße: 9 x 4 x 12 cm, ca. 220 g (inkl. Batterien)
  • Ständige Messung des CO-Gehalts in der Raumlauft • LCD-Display für Konzentration, Temperatur und Batteriestand • Zusätzlicher Schutz: Wandmontage nur mit eingelegten Batterien möglich • CO-Melder inklusive Montage-Material und deutscher Anleitung
  • Reagiert bereits bei geringer Konzentration • Test-/Reset-Taste: Selbsttest des Sensors und Selbstdiagnose der Elektronik • Entspricht DIN EN 50291-1
  • Durchdringendes Alarmsignal mit 85 dB 3 Kontroll-LEDs für Betrieb, Alarm und Sensorfehler • Stromversorgung: 3x 1,5-V-Batterien Typ AA Mignon
  • Hinweis: Das Gerät erkennt nur Kohlenmonoxid (CO) und ist kein Ersatz für einen Rauchwarnmelder. Der Austausch des Gerätes sollte nach 5 Jahren erfolgen.

 

Die Empfehlung des Deutschen Energieholz- und des Pellets-Verbands (DEPV) lautet, belüftende Deckel  – für die Füll- und Absaugstutzen des Pelletlagers – zu verwenden. Ab einem Lagervolumen von mehr als 10 Tonnen sind die Vorgaben präziser und es müssen spezielle Belüftungen nachgewiesen werden. Mein Artikel über das sichere Pelletslager informiert ausführlich.

 

Welche Vorteile durch Pellets – Solar?

Das Wesentliche zuerst:

Mit einer zusätzlichen Solaranlage zur Pelletheizung beteiligen Sie sich aktiv an der Energiewende, tragen zum Klimaschutz bei und schonen bewusst die Umwelt.

Bei der Raumheizung kann je nach Wärmedämmung und Auslegung der Solaranlage ca. 30 % des jährlichen Energiebedarfs gedeckt werden. Voraussetzt dafür ist, dass eine Dach- oder Fassadenseite nach Süden gerichtet ist. Besonders die Pelletheizung eignet sich zur Kombination mit einer Solaranlage.

 

1.Beispiel:

Eine 6 m² grosse Kollektorfläche und 300 Liter Solarspeicher erzeugen in 5 Jahren ca. 12.000 kWh für die Warmwasseraufbereitung.

Pro für die Umwelt:

Gegenüber einer Ölheizung werden ca. 1000 kg/Jahr CO2-Emissionen eingespart.

 

2.Beispiel:

Eine 15 m² große Kollektorfläche und 1.000 Liter Solarspeicher erzeugen in 25 Jahren ca. 120.000 kWh für die Warmwasseraufbereitung.

Pro für die Umwelt:

Gegenüber einer Ölheizung werden ca. 2 t/J CO2-Emissionen eingespart.

Wann ist eine Solaranlage wirtschaftlich?

Vor allem die Kombination Pelletheizung und Solar wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit Zuschüssen gefördert und der Umstieg erleichtert. Wer seine Pelletheizung mit Solar ergänzt, kann zusätzliche noch einen Boni beantragen.

Bei einer Raumheizung mit einer hohen Wärmedämmung und einer optimal geplanten Solaranlage können so ca. 30 % des jährlichen Energiebedarfs gedeckt werden. Die restliche Heizenergie wird durch die Heizungsanlage erzeugt. Bei der Kombination von Pelletheizung und Solar kann der Pufferspeicher von beiden genutzt werden, was nicht nur die optimale Planung bestätigt, auch die Effizienz des Heizsystems für das ganze Haus, wird erhöht.

Mit Solarkollektoren als Ergänzung zur Pelletheizung ist nicht nur der Umwelt Rechnung getragen, auch Ihre Haushaltskosten werden gesenkt, denn die Sonne liefert ihre Energie kostenlos. Vor allem im Sommer macht es sich bemerkbar, wenn heißes Wasser zur Verfügung steht, ohne energetische Aufwendungen.

 

Diese Entscheidungshilfen sollten Sie nutzen:

 

  • Der Energieberater

  1. Energieausweis
  2. Energiekosten
  3. Energieeinsparung
  4. Förderungen – Anträge

 

  • Der Schornsteinfeger

  1. Feuer- und Betriebssicherheit
  2. Schornsteinsicherheit
  3. baurechtliche Beurteilung
  4. Bauabnahme der gesamten Feuerungsanlage

 

  • Der Fachbetrieb

  1. fachliche Beratung
  2. Hersteller
  3. Produktauswahl
  4. Preise – Angebote
  5. Service

 

Letzte Aktualisierung am 31.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API