Der Holzofen – Brandgefährlich?

Bevor die Heizsaison beginnt, ist der Holzofen für die ersten kühlen Abende und frischen Tage die idealen Wärmespender. Sie sorgen für wohlige Wärme und bieten eine gemütliche Atmosphäre. Leider ist damit eine erhöhte Brandgefahr verknüpft. Bauliche Mängel – falsches Anheizen oder eine unsachgemäße Ascheentsorgung sind die größten Gefahren. Dann kann der Holzofen brandgefährlich werden! Wer hier den gefährlichen Ursachen aus dem Weg gehen möchte, sollte den Ein- oder Umbau von Holzöfen dem Fachmann überlassen und für fachgerechte Bedienung sorgen.

Holzofen brandgefährlich

Der Holzofen – die beliebteste Wärmequelle

Kaminöfen, offene Kamine und Kachelöfen erleben seit über zehn Jahren eine Renaissance und werden vor allem in der Übergangszeit zur beliebtesten Wärmequelle. Der Blick in das offene Feuer oder die lodernde Flamme vermittelt eine behagliche Wärme und ein unvergleichliches Ambiente. Immer mehr Häuser und Wohnungen werden daher mit einem Kaminofen oder offenem Kamin ausgestattet. Zu empfehlen ist das Aufstellen und der Einbau einer Feuerstätte dem Fachmann zu überlassen, doch natürlich ist es möglich, dass Sie den Kaminofen selbst aufzustellen. In einem gesonderten Artikel gehe ich expliziert darauf ein.

Sollte das Aufstellen der Feuerstätte selbst durchgeführt werden – vom Eigentümer oder Mieter – ist dies nur nach Rücksprache mit qualifizierten Handwerkern zu empfehlen. Der Schornsteinfeger und der Heizungsfachmann sind die wichtigsten Ansprechpartner.  Vor allem der Kaminfeger kennt die Vorschriften, erstellt Gutachten, genehmigt entsprechende Anträge und gibt wichtige Tipps. Wenn Sie ihn bereits vor dem Kauf zu Rate ziehen, sparen Sie sich oft unnötigen Ärger und damit verbundene Kosten.

Er ist auch der zuständige Fachmann für:

  1. Baurechtliche Vorschriften
  2. Bedarfsberechnung für die Heizleistung des Ofens
  3. Anschluss und Aufstellmöglichkeiten der Feuerstätte
  4. Freigabe der Feuerstätte VOR Inbetriebnahme

Ist der Holzofen aufgestellt und angeschlossen, ist das Heizen ein weiterer Gefahrenbereich, auf den geachtet werden muss. Zunächst ist das richtig Anheizen zwar keine Kunst, aber es muss beachtet werden, um erfolgreich zu sein. Ich empfehle Ihnen das Anheiz-Modul , das ich in meinem Bericht zum Thema Anheizen genau beschrieben habe.

Wenn Sie diese Details berücksichtigen, werden Sie mit dem Holzofen – ob mit Scheiten oder Pellets bestückt – nicht brandgefährlich heizen.

Im Anschluss daran, ist das richtige Anheizen und der fachgerechte Betrieb des Ofens von Wichtig ist, dass die Feuerstätten vorschriftsmäßig eingebaut werden und anschließend sachgemäß betrieben werden. Die meisten Mängel werden beim Einbau festgestellt und die Schäden gehen in die Millionenhöhe.

Der Holzofen – Brandgefährlich?