richtiges heizen
In Tirol wurde eine neue Informationsoffensive der Energie Tirol gestartet. Rund 100.000 Besitzer von Einzelfeuerstellen in Tirol werden darüber unterrichtet, wie der Hausbrand durch richtiges Heizen mit dem „richtigen Holz“, die Luftqualität verbessern kann. Die Energie Tirol spricht hier von großen Kapazitäten, durch die eine effektive Verbesserung zu erzielen ist.

Besonders in der Gegend um Imst/Tirol, mit circa 8000 Kamin- und Einzelöfen, ist das Thema der Luftverschmutzung relevant.



Richtiges Heizen mit der „Energie Tirol“

Die Experten von Energie Tirol und KaminOfenHeizen über richtiges Heizen: 

Nur drei Faktoren sind für richtiges Heizen zu berücksichtigen:

  1. das richtige Holz
  2. der gute Ofen
  3. das richtige Anzünden

 

1. Das richtige Holz

Das Brennholz für richtiges Heizen sollte erst nach einer Lagerzeit von zwei Jahren eingesetzt werden, denn die im Holz enthaltene Feuchtigkeit darf 15 – 20 Prozent nicht überschreiten. Um den Wassergehalt im Holz zu messen, stehen einfache Messgerät zur Verfügung. Die neue Kampagne der Energie Tirol und der Umweltverein Tirol fordern die einzelnen Gemeinden der Region auf, ein Feuchtigkeitsmessgerät zentral zu positionieren und den Einwohnern für die Messung zur Verfügung zu stellen.

Im Zusammenhang mit dem Thema „richtiges Heizen“, entstand eine Kooperation mit der Lebenshilfe Tirol. Sie entwickelte daraus ein Programm und stellt aktuell in fast allen Werkstätten der Regionen Tirols umweltschonende Anzündhilfen her.

Um die Bürger der Tiroler Gemeinden für das richtige Heizen zu interessieren und einzubinden in die Initiative der Energie Tirol, sollen Broschüren, Info-Material und Berichte in Zeitungen und Flyer über die Gemeinden verbreitet werden. Die Energie Tirol rechnet mit dem verantwortlichen Handeln eines jeden Bürgers, damit die Feinstoffbelastung eingedämmt und die Luftverschmutzung verbessert werden kann. Quellen: Tiroler Tageszeitung vom 24.01.2014

2. Der gute Ofen

Der gute Ofen ist ein Anschaffung fürs Leben und ist an drei Eigenschaften zu erkennen:

  1. Gute Speicherkapazität
  2. Optimale Wärmeleitfähigkeit
  3. Effiziente Regulierbarkeit der Wärmezufuhr

KaminOfenHeizen bietet eine sachkundige Beratung, damit „der gute Ofen“ zu Ihren persönlichen und energetischen Bedürfnissen passt. Die Informationen und Ratschläge helfen Ihnen, die beste Entscheidung für Ihre persönliche Energiewende zu treffen und optimales Wissen über das richtige Heizen zu besitzen.

3. Das richtige Anzünden

Möchten Sie den Kaminofen richtig anheizen, sollten Sie ein Anfeuerungsmodul über das Brennholz legen, das bereits im Brennraum eingeschichtet ist. Von oben muss angezündet werden, damit richtiges Heizen möglich ist. Eine Methode, die sich zu früher im Wesentlichen unterscheidet, doch sie wird sich schnell durchsetzen. Über das richtige Anheizen und den Aufbau des Moduls schreibe ich in meinem Beitrag: http://kaminofenheizen.de/kaminofen-richtig-anheizen/ 

Richtiges Heizen, die neue Initiative Tirols